*

9. Hamburger Bildungskiez am 30.08.2018 in der Alten Fabrik, Museum der Arbeit

Nächsten Donnerstag ist es soweit! Wir laden Sie herzlich ein: Am 30. August 2018 findet inzwischen zum 9. Mal unsere Weiterbildungsmesse „Hamburger Bildungskiez“ von 12.00 bis 18.00 Uhr in der Alten Fabrik, Museum der Arbeit, in Barmbek statt. Über 35 Aussteller aus dem Bereich der Erwachsenenbildung stellen ihre Angebote vor. Als diesjähriges Special gibt es auf dem Museums-Hof einen Smoothies-Wagen und Bildungseinrichtungen, die ihr Angebot actionreich präsentieren und zum Mitmachen und Ausprobieren einladen. Der Eintritt zur Messe ist frei.

Unsere Messe auf Facebook >> liken, teilen, weitersagen und vorbeikommen!


Schöne neue Welt: Digitale Weiterbildung in Unternehmen

Eine hochklassig besetzte Fachtagung,  die wegweisende Lern- und Arbeitskonzepte (MOOCs, blended learning, New Work, Working Out Loud) sowie technologie- und webbasierte Angebote wie Virtual Reality und Augmented Reality präsentiert.

15 Aussteller, rund 30 Redner*innen mit hochkarätigen Keynotes, Impulsen und Lightning-Talks lassen einen spannenden Tag erwarten.

Die Veranstaltung findet länderübergreifend im Rahmen des bundesweiten Deutschen Weiterbildungstages statt und ist zugleich der 4. Schleswig-Holsteinische Weiterbildungstag. Termin: 26. September 2018, 12.00 bis 19.30 Uhr in Norderstedt

Einen Überblick erhalten Sie hier: Programmheft 4. Schleswig-Holsteinische Weiterbildungstag >>
Anmeldung zu den Foren hier: https://event.oncampus.de/wbt18
Der Eintritt ist frei.


49. AZAV-Stammtisch - Update Sternebewertung der Bundesagentur für Arbeit

Am 18.07.2018 fand in Nürnberg das vierte Arbeitstreffen der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Anbieterbewertung (Sternebewertung) statt. Das Protokoll dazu haben Sie am 23.08.2018 erhalten. Wir möchten Sie am Dienstag, den 04. September 2018 15.30 – 17.30 Uhr über die Ergebnisse, die Einschätzung sowie die Empfehlung der Verbände informieren.

Ihre Anmeldungen nehmen wir unter veranstaltungen@weiterbildung-hamburg.net bis zum 31.08.2018, 12.00 Uhr, entgegen.


Infoveranstaltung: Qualitätsentwicklung bei der Beratung zu Bildung, Beruf und Beschäftigung: Das BeQu-Konzept

Gute Beratung leistet einen wesentlichen Beitrag zu eigenverantwortlichen Bildungs- und Berufsentscheidungen. Zugleich trägt sie zur Steigerung der Bildungsbeteiligung, zur Fachkräftesicherung und zur gesellschaftlichen Teilhabe bei. Der Weiterbildungsberatung wird bildungspolitisch eine immer größere Bedeutung beigemessen, u. a. weil der Weiterbildungsmarkt hinsichtlich der Inhalte und Formate als unübersichtlich empfunden wird. Gleichzeitig nehmen auch Forderungen nach Nachweisen zur Professionalität und Qualität in der Beratung zu. Angesichts dessen möchte Undine Gustavus Ihnen ein Konzept vorstellen, dass Berater*innen bei der Weiterentwicklung der Qualität und Professionalität ihrer Beratungsleistungen unterstützt und in bildungspolitischen Schriften als Referenz genannt wird.

In der Veranstaltung am Donnerstag, den 06. September 2018 von 16:00 – 18:00 Uhr wird Barbara Lampe das BeQu-Konzept  mit seinen drei zentralen Elementen  - Qualitätsstandards für die Beratung + Kompetenzprofil für Berater*innen + Qualitätsentwicklungs-rahmen für die Beratung - vorstellen. Außerdem wird sie die Angebote des Nationalen Forum Beratung (nfb) e.V.  zur Unterstützung bei der Einführung des Konzeptes beschreiben. Ihre Anmeldungen nimmt Frau Junga unter veranstaltungen@weiterbildung-hamburg.net bis zum 03.09.2018 entgegen.


Veranstaltung: Wissenschaft und Praxis im Dialog: „Bildungsferne“ oder „ferne Bildung“? Benachteiligte Gruppen für die Erwachsenenbildung gewinnen

Weiterbildung ist grundsätzlich an alle adressiert. Tatsächlich werden allerdings nur bestimmte Gruppen erreicht, „soziale Ungleichheit" spielt bei der Teilnahme eine große Rolle. Es gilt scheinbar das sog. "Matthäus-Prinzip": "Wer hat, dem wird gegeben“. Warum ist das so und können Weiterbildungseinrichtungen dagegen etwas tun?

In der Veranstaltung am Dienstag, den 18. September 2018 von 16:00 – 18:00 Uhr wird Prof. Dr. Helmut Bremer von der Universität Duisburg-Essen Ergebnisse und Erfahrungen mehrere Praxisprojekte vorstellen, bei denen Konzepte entwickelt und erprobt wurden (u.a. „aufsuchende Bildungsarbeit“), um benachteiligte und bisher wenig erreichte Gruppen für Weiterbildung zu interessieren. Im Anschluss soll diskutiert werden, welche Möglichkeiten Weiterbildungseinrichtungen haben, um Bildungsdistanzen zu überbrücken. Anmeldungen nehmen wir unter veranstaltungen@weiterbildung-hamburg.net  bis zum 12.09.2018 entgegen.


Es ist Zeit für Inklusion.

Für eine besondere Veranstaltung suchen wir einen besonderen Raum.

Weiterbildung Hamburg e.V. nimmt in diesem Jahr an der Initiative „Zeit für Inklusion“ mit einem Beitrag für Vertreter*innen der Weiterbildungsbranche teil. Die Initiative  „Zeit für Inklusion“ macht die Senatsbeauftragte für die Gleichstellung für die Menschen mit Behinderung, Frau Ingrid Körner, in der Zeit vom 19.09. bis 03.12. auf inklusive Aktivitäten in Hamburg besonders aufmerksam.

Für unsere Veranstaltung „Inklusion: (k)ein Thema für die Weiterbildung?“ am 06. November suchen wir einen Veranstaltungsraum mit barrierefreiem Zugang und bis zu 30 Plätzen. Bitte melden Sie sich zeitnah, wenn Sie Gastgeber für diese Veranstaltung ein möchten, weil wir dies für das Programmheft bald dem Inklusionsbüro mitteilen müssen. Anmeldungen nehmen wir unter veranstaltungen@weiterbildung-hamburg.net entgegen.


Politisches Hintergrundgespräch

Im Juni 2018 fand ein weiteres politisches Hintergrundgespräch zwischen Franziska Rath (MdHB und Stellv. Vorsitzende CDU Altona/Elbvororte sowie Mitglied des ständigen Ausschusses für Soziales, Arbeit und Integration der Hamburger Bürgerschaft) sowie Elisabeth Wazinski und Frank Schimmel (Vorstand WH) statt. Folgende Themen standen auf der Agenda: 1. Die Sternebewertung ist weiterhin als höchst problematisch anzusehen und darf in dieser Form nicht Standard werden. 2. Der weiter gesunkene Bundeskostensatz bei gleichzeitigem Ansteigen von Allgemein- und Personalkosten hat zur Folge, dass die Qualität der Bildungsangebote sinken muss, obgleich die Zielgruppe angesichts multipler Vermittlungshemmnisse herausfordernd ist. Mit der vorhandenen finanziellen Ausstattung können keine qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Bildungsprodukte gestaltet werden. 3. Der Datenschutz verhindert auf vielfältige Weise die Qualifizierung und Integration, da kaum noch institutionenübergreifend gearbeitet werden kann. Darüber hinaus ist durch die DSGVO in vielen Bereichen das Ehrenamt bedroht, da beispielsweise auch in kleinen Vereinen die DSGVO voll zur Anwendung kommen muss. Mit einer rechtssicheren Umsetzung sind jedoch viele „Normalbürger“ überfordert. 4. Die Umschichtung im SGB II – Bereich von EGT-Mitteln in den Bereich Verwaltung muss weiterhin kritisch beobachtet werden. 5. Bei Bundes-ESF-Projekten, von denen in Hamburg erfreulicherweise viele umgesetzt werden, besteht ein übergroßer Verwaltungsaufwand, der insbesondere misslich ist, da der Bundes-ESF immer nur zu 50%  finanziert. Zudem hat die BASFI jüngst signalisiert, dass sie keine Kofinanzierung für den Bundes-ESF stellen will. Scheinbar ist man in Hamburg (wie auch in anderen Bundesländern) nicht einverstanden damit, dass diese finanzielle Hürde aufgebaut wird, allerdings die Chance vertan, Bundesmittel im erheblichen Umfang für Hamburg zu gewinnen.

Ein Gespräch in angenehmer Atmosphäre und geprägt von gegenseitigem Interesse – wir freuen uns auf die Fortsetzung. Vielen Dank, Frau Rath!


Anerkennung des Prüfsiegels in Nordrhein-Westfalen

Ab sofort genießen unsere Mitglieder einen weiteren Vorteil der Mitgliedschaft: Unser Prüfsiegel wurde als eine der Voraussetzungen der „Anerkennung als Arbeitnehmerweiterbildung“ in Nordrhein-Westfalen vom Bezirksamt Detmold anerkannt. Wer also seine Bildungsurlaub-Seminare in Hamburg auch für Menschen in Nordrhein-Westfalen anbieten möchte und einen entsprechenden Antrag beim Bezirksamt Detmold stellt, erfüllt die Voraussetzung eines anerkannten Qualitätssicherungsverfahrens und kann das aktuelle Prüfsiegel-Zertifikat einfach mitschicken. Die Gebühr für die Anerkennung als Bildungsurlaub beim Bezirksamt Detmold beträgt € 200,00. Weitere Infos finden Sie hier:

>> Infos Anerkennung von Bildungsurlaub

>> Antrag auf staatliche Anerkennung  


Impressum:
Weiterbildung Hamburg e.V.

Normannenweg 17-21
20537 Hamburg

Vereinsregister: VR Hamburg 11525
Sitz: Freie und Hansestadt Hamburg
Vorstandsvorsitzende: Elisabeth Wazinski

Tel.: +49 (0)40 253 198 81
Fax: +49 (0)40 253 198 86
Email: info@weiterbildung-hamburg.net

Newsletter
blockHeaderEditIcon

Newsletter bestellen

In unregelmäßigen Abständen informieren wir Sie per Mail über aktuelle Weiterbildungs­themen. Fordern Sie unseren Newsletter hier an! >> 

Downloads
blockHeaderEditIcon

Downloads

Wir stellen Ihnen verschiedene Dateien zum Download zur Verfügung. Eine Übersicht aller verfügbaren Downloads finden Sie hier >>

Geschaeft
blockHeaderEditIcon

Unsere Geschäftsstelle

Normannenweg 17 - 21
20537 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 25319881

Mail: info@weiterbildung-hamburg.net

Social
blockHeaderEditIcon

Folgen Sie uns ...

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail